Titel

Ich hab nicht auf mich gehört. Deswegen ist diese Wut jetzt da. Ich hätte ihn nie darauf ansprechen sollen. Mit allem hatte ich gerechnet - aber nicht mit einer solchen Antwort! Als der Satz beim Gehirn wirklich erreichte und ich die Tragweite seiner Antwort verstand, war es schon zu spät. Ich hätte ihn wegschicken sollen. Er nannte mir einen Grund, den er selber mit provoziert - und deswegen sind wir also so unterschiedlich. Du bist einfach nur ein verlogener und feiger Hund, so sieht die Sache aus.

Aus dem Kampf danach habe ich verdammt viele blaue Flecken davon getragen. Ich kann die Handgelenke nicht mehr richtig bewegen und irgendwie ist das Glied des linken Daumens geschädigt. Egal, er sah genauso schlimm aus. Wenn nicht sogar schlimmer. Als ich heute morgen gegangen bin, hätte ich am liebsten auf ihn eingeprügelt, immer und immer wieder. Und dann hab ich die Sache ein für alle Mal beendet. Für mich jedenfalls. Es ist schluss. Meine Naivität und Hoffnung ist mir erneut zum Nachteil geworden, das hört nun auf. Solche Gefühle werden zukünftig nicht mehr zu gelassen, es hat eh keinen Sinn. Er ist genau wie Christian, genauso. Vielleicht sogar noch schlimmer. Und meine Wut wächst.

Als ich unterwegs war, hätte ich wild auf alle dahergelaufenen Wesen einprügeln können. Wie konnte ich nur so verdammt blind sein! Allein seine Reaktionen gestern Abend, vor dem Gespräch, wären Anlass genug gewesen, das alles abzubrechen. Einfach aus der Sache auszusteigen und zu gehen. Aber nein, so bin ich mitten drauf zu gelaufen. Dumm und Naiv. Mein gesamter Kopf schreit nach Rache, nach bittersüßer Rache. Die Wut muss hinaus. Es ist zuviel für einen einzelnen Menschen. Das Treffen heute muss ich noch abssagen, sonst tue ich dem anderen weh. Nicht geistig, so doch körperlich.

Ich könnte schreien, Rennen und um mich schlagen. Soviel Wut habe ich noch nie in mir gespürt. Soviel Hass und soviele Stiche der kleinen, feinen, heißen Nadeln die sich tiefer in die Seele bohren. 

Hörst du das, ich HASSE dich und es nix mit Rücken frei halten. Nix ist mit Position ausnutzen - du hast verloren, was du denkst gehabt zu haben. Und ich werde mich rächen, egal wie, aber damit kommst du nicht ungeschoren davon! 

6.12.08 11:05
 
Letzte Einträge: Hier geht es weiter


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Startseite
Archiv
Über...


Auftakt
Mein Ego
Tage wie dieser
Tage wie dieser ... II




Design



Gratis bloggen bei
myblog.de

Gratis bloggen bei
myblog.de